Die Firmung in Unteriberg erfolgt im Zweijahresrhythmus. Die Primarschüler der 5. und 6. Klasse werden darauf vorbereitet. Falls ein Kind ausserhalb der Pfarrei in eine andere Schule geht, kann es mit speziellen Hilfsmitteln, die von der Pfarrei zur Verfügung gestellt werden, vorbereitet werden und dann zusammen mit den anderen Kindern die hl. Firmung empfangen. Bitte melden Sie das rechtzeitig, am Besten zu Beginn des Schuljahres, in dem die hl. Firmung stattfindet. Die nächste Firmung findet in Unteriberg im Jahr 2018 statt.

Firmritus

1. Erneuerung des Taufversprechens

Nun werdet ihr im Sakrament der Firmung den Heiligen Geist empfangen. Wir bekennen gläubig, dass der Heilige Geist mit dem Vater und dem Sohn Gott ist und uns das Leben schenkt. Er besiegelt, was er in der Taufe in euch gewirkt hat. Deshalb bekennt dankbar den Glauben, den damals eure Eltern und Paten bekannt haben:

Dann fragt der Firmspender die Firmlinge:

P: „Widersagt ihr dem Satan und all seiner Verführung?“
F: „Ich widersage.“
P: „Glaubt ihr an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde?“
F: „Ich glaube.“
P: „Glaubt ihr an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn, der geboren ist von der Jungfrau Maria, der gelitten hat und begraben wurde, von den Toten auferstand und zur Rechten des Vaters sitzt?“
F: „Ich glaube.“
P: „Glaubt ihr an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, die Gemeinschaft der Heiligen, die Vergebung der Sünden, die Auferstehung der Toten und das ewige Leben?“
F: „Ich glaube.“

Der Firmspender schließt:
„Das ist unser Glaube, der Glaube der Kirche, zu dem wir uns in Jesus Christus bekennen.“

2. Die Ausbreitung der Hände

Der Firmspender breitet die Hände über die Firmlinge aus und betet: „Allmächtiger Gott, Vater unseres Herrn Jesus Christus, du hast diese Christen in der Taufe von der Schuld Adams befreit, du hast ihnen aus dem Wasser und dem Heiligen Geist neues Leben geschenkt. Wir bitten dich, Herr, sende Ihnen den Heiligen Geist, den Beistand. Gib ihnen den Geist der Wahrheit und der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis und der Stärke, den Geist der Frömmigkeit und der Gottesfurcht.“ Durch Christus unseren Herrn. Amen.

3. Die Salbung mit Chrisam

Der Firmspender legt die rechte Hand auf den Kopf des Firmlings und zeichnet ihm mit Chrisam ein Kreuz auf die Stirn. Er spricht dazu: „N., sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“ Während der Firmung legt der Firmpate als Zeichen seiner Unterstützung seine Hand auf die rechte Schulter des Firmlings. Der Firmling antwortet:Amen.“ Der Firmspender gibt dem Firmling die Hand: Der Friede sei mit dir.“

Firmung-Unteri-16-110_01-Chrisam-500px

Gefäss mit Chrisam. Das Öl wird in der Chrisammesse durch den Bischof geweiht. Dem Olivenöl wird dabei Balsam beigemischt, so dass es zu einem wohlriechenden Öl wird.